Die World Series of Poker (WSoP)

26. Mai 2009 Turniere & Events  No comments

World Series of Poker (WSoP)

Seit 1970 finden jedes Jahr im Sommer die World Series of Poker statt, oft auch einfach nur WSoP genannt. Dort treffen sich die größten Pokerspieler, Profis und Legenden der Welt, um in Las Vegas den inoffiziellen Pokerweltmeister zu küren. Gleichzeitig ist der sogenannte Main Event der World Series of Poker das preisträchtigste Pokertunier der Welt.

Die Teilnahmebedingungen der World Series of Poker

Jeder Teilnehmer, der beim Poker Main Event (Texas Holdem No Limit) starten möchte, muss 10.000$ auf den Tisch packen. Zudem sollte er älter als 21 Jahre sein. Dies sind die einzigen beiden Bedingungen die man erfüllen muss. Somit kann theoretisch ein jeder der will am größten Pokertunier weltweit teilnehmen. Doch seit einigen Jahren zeigen sich dem Amateurspieler auch weitere Möglichkeiten auf, nach Las Vegas zu kommen und mit seinen Vorbildern in Las Vegas an einem Tisch zu sitzen. Mittlerweile bietet so ziemlich jeder Online Poker Anbieter Turniere an, bei denen es mit relativ geringen Einsatz die Möglichkeit gibt, als Sieger zur World Series of Poker (WSoP) zu fahren. Die 10.000$ Startgeld stellt in diesem Fall der Poker Anbieter.

Als Online Qualifikant kostenlos zur WSoP fahren

Diesen Weg schlug 2003 Chris Moneymaker ein, der sich für 38$ bei PokerStars qualifizierte und als Amateur den Main Event gewann. Er setzte sich gegen knapp 800 Konkurrenten durch. Moneymaker löste einen unglaublichen Pokerboom aus. In den Jahren nach 2003 sollten die Anmeldungen für den Main Event der WSoP, geradezu explodieren.

Im Jahre 2006 fand die bisher größte World Series of Poker statt. Als man beim Main Event 8773 Teilnehmer zählte, wo am Finaltable jeder mindestens 1 Million $ gewann. Der Sieger Jamie Gold nahm 12.000.000$, so viel wie nie zuvor, mit nach Hause. Doch ob Sie es glauben möchten oder nicht, zählt für die Pokerprofis eine Sache noch viel mehr als das viele Geld. Denn für jeden Event den man bei der WSoP gewinnt, bekommt man ein sogenanntes Bracelets.

Dieses Armband (Bracelet), das einer Armbanduhr gleicht und statt eines Ziffernblattes das Logo der Series trägt, ist sehr begehrt. Wer ein solches besitzt, wird hoch angesehen und es gibt viele hunderte Spieler, die sich auf der Jagdt nach solchen Bracelets befinden. Den Rekord hält hier Phil Helmuth. Der noch aktive Pokerspieler ergatterte alle sein 11 Bracelets in der Variante Texas Holdem und gewann 1989, als damals jüngster Pokerspieler in der Geschichte der World Series, den Main Event. Damals war Helmuth 24 Jahre jung.

In diesem Jahr findet die WSoP natürlich auch wieder in Las Vegas statt. Weitere Informationen dazu auf der Webseite. Nicht mehr lange, bis zum Main Event, bei dem auch dort wieder die besten Pokerspieler der Welt antreten werden. Also los, ab an die Tische, und qualifizieren Sie sich bei einem der vielen World Serie of Poker Tuniere. Mit etwas Glück sind sie dann bei dem Main Event dabei.

Übersicht der mehrfach Bracelet-Gewinner

  • Phil Hellmuth (16)
  • Phil Ivey (10)
  • Johnny Chan (10)
  • Doyle Brunson (10)
  • Erik Seidel (9)
  • Johnny Moss (9)
  • Men Nguyen (7)
  • Billy Baxter (7)
  • Daniel Negreanu (6)
  • Chris Ferguson (6)
  • Jeff Lisandro (6)
  • T. J. Cloutier (6)
  • Layne Flack (6)
  • John Hennigan (6)
  • Jay Heimowitz (6)
  • Ted Forrest (6)
  • Shaun Deeb (5)
  • David Chiu (5)
  • Allen Cunningham (5)
  • Berry Johnston (5)
  • Jason Mercier (5)
  • Michael Mizrachi (5)
  • John Juanda (5)
  • Scotty Nguyen (5)
  • Brian Rast (5)
  • Brian Hastings (5)
  • Daniel Alaei (5)
  • Stu Ungar (5)
  • Gary Berland (5)
  • und noch viele mehr, die weniger als 5 Bracelets haben

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>